Regeln für Tragen Smokings

Der Smoking ist der zeitgenössische Maßstab für elegante Abendmode. In der Rangliste der Herrenmode ist er unterhalb des Fracks platziert, der seit Jahrhunderten den „white tie“-Stil repräsentiert. Heute ist er ein Symbol für höchste Klasse und Schick. Welche Regeln sollten beim Tragen eines Smokings beachtet werden und wann sollte er getragen werden?
Der Smoking ist eine der Festtagskleidung für Männer, die schnell an Popularität gewann. Heute ist es die offensichtliche Wahl für elitäre Parteien. Er ist der Inbegriff des „Black Tie“-Stils, den die Gäste bei formellen Veranstaltungen nach Sonnenuntergang tragen müssen. Dies ist die Grundregel im Zusammenhang mit einem Smoking. Ansonsten sollte es nur aus feinem Material in Schwarz oder Marineblau sein. Ein heller („tropischer“) Smoking darf nur im Sommer getragen werden. Entgegen der Regeln sind moderne Interpretationen des Smokings in hellen Farben oder in Kastanienbraun oder Flaschengrün.
Das klassische Smoking-Sakko hat regelkonforme Schalkragen, die mit glänzender Seide oder Satin überzogen sind. Satin oder Seide sollte auch für die Knöpfe und die Paspel an der Hose verwendet werden. Die Idee ist, den Smoking im Blitzlichtgewitter der starken Lichter, die alle Abendveranstaltungen und Galas begleiten, dezent erstrahlen zu lassen. Weniger häufig verwendet, aber dennoch akzeptabel, sind zweireihige Jacken, die geknöpft getragen werden müssen.
Neben dem Sakko ist bei einem Smoking eine perfekt geschnittene Hose ebenso wichtig. Keine Manschetten, aber subtil mit seitlichen Paspeln bereichert. Berücksichtigen Sie dabei die entsprechende Länge und Breite. Um die männliche Figur zu betonen, sollte ein Smoking einen breiten Gürtel haben, der hilft, unerwünschte Kaurven zu verstecken. Sie sollte aus glänzendem Material in der gleichen Farbe wie die Hose bestehen. Der Zweck des Gürtels ist es, das ästhetische Erscheinungsbild des Mannes zu erhöhen. Der Gürtel passt am besten zu einem weißen Hemd, für das es ebenfalls strenge Regeln gibt. Das Wichtigste ist die Farbe, die keinen Kompromiss zulässt. Das Smokinghemd zeichnet sich durch Manschetten mit Stecknadeln und eine die Knöpfe verbergende Falte aus. Der italienische Kragen ist in Schwarz gehalten, was die Bedeutung des Namens „schwarze Krawatte“ bzw. „schwarze Fliege“ ist.
Auch Schuhe und Accessoires sind von großer Bedeutung. Ein präsidial gefalteter Kopfkissenbezug sollte in die Bruschetta gelegt werden. Das Knopfloch hingegen sollte mit einer bescheidenen Blütenknospe verziert werden. Solche Tricks haben einen entscheidenden Einfluss auf die Eleganz des Smokings. Die Kirsche auf dem Sahnehäubchen des Smokings sind die Schuhe, die es nur in Schwarz gibt. Es lohnt sich, lackierte Pilotenbrillen zu wählen. Der Nachteil ist die Auswahl an weniger formellen Schuhmodellen, vor allem in Brauntönen.
Jeder Gentleman, der raffiniert aussehen möchte, ist in den Geschäften der Marke Lavard willkommen. Unter Berücksichtigung der oben beschriebenen Prinzipien und als Vorläufer der klassischen Herrenmode schafft die Marke hochwertige formelle Kleidung. Eine Garantie für die Zufriedenheit der Kunden ist die höchste Klasse des Produkts, sowie eine exquisite Aufmerksamkeit für Details und Ästhetik der Ausführung. Das breite Lavard-Sortiment ermöglicht es jedem Mann, ein komplettes Abendoutfit und einen Look direkt vom roten Teppich zu kreieren. www.lavard.de